Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Saxony5 – Wissensströme intelligent vernetzen

Allgemeine Informationen

Projektnummer 63205203
Projekttitel laut Förderbescheid Saxony5 - Smart University Grid - Wissenströme intelligent vernetzen, Teilvorhaben HS Zittau/Görlitz
Akronym Saxony 5
Projektlaufzeit 01.01.2018 - 31.12.2022
Forschungsschwerpunkt Sonstiges
Projektkategorie Transfer
Zuordnung
Kompetenzfeld Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft
Themengebiet Transfer in die Region
Grundeinheit Zentrum für Wissens- und Technologietransfer

Inhaltliche Projektbeschreibung

Pünktlich zum 01.01.2018 startete das Vorhaben „Saxony5 – Wissensströme intelligent vernetzen“. Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Dresden, Leipzig, Mittweida, Zittau/Görlitz und Zwickau werden in enger Zusammenarbeit den Transfer von Fachwissen in die Regionen noch intensiver als bisher gestalten. Damit aus möglichst vielen Forschungsaktivitäten innovative Produkte und Technologien entstehen und die Wirtschaftskraft in den Regionen gestärkt wird, soll das Zusammenwirken mit den regionalen Partner aus Wirtschaft, Gesellschaft und öffentlichem Leben gestärkt werden.

Das Fachwissen wird an der Hochschule durch Fachleute vermittelt und in Forschungsprojekten vergrößert – aber wie kann erreicht werden, dass alle in der Region etwas davon haben? Forschungsergebnisse entstehen und sind vorhanden – aber wie kann daraus spürbarer Nutzen abgeleitet werden? Wie kann man Bürger in Fachdiskussionen einbinden und damit  teils auch ideologiebehaftete Vorprägungen hinterfragen und auflösen? Und nicht zuletzt: Wie kann man technisches Verständnis und Interesse stärker wecken, damit auch in Zukunft die Wirtschaft sehr gut  ausgebildetes Fachpersonal für Produktionshalle, Service  und Konstruktionsarbeitsplatz, für Marketing und Finanzen findet? Diesen Fragen werden sich die Projektmitarbeiter stellen und gemeinsam mit den Beschäftigten in Lehre, Forschung und Verwaltungsservice  Antworten suchen und neue Wege gehen.

In fachspezifischen Co-Creation-Labs, also in realen Begegnungsräumen, sollen praxisorientierte wissenschaftliche Dispute, z.B. zur konkreten Energieeinsparung in der Wirtschaft, geführt und Schulungen und Workshops organisiert werden. Der Zivilgesellschaft werden Angebote für Gesprächsforen zu aktuellen, brisanten Themen eingebunden.  Ergänzt werden diese realen Angebote durch virtuelle Formate der Wissensvermittlung. Zu komplexen technischen Sachverhalten  entstehen Erklärvideos und weitere (multi)mediale Transferinstrumente.

Jede der fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, vielerorts immer noch als Fachhochschulen bekannt,  wird ihrer Kernkompetenz entsprechend eines der Co-Creation-Labs (CCL) federführend für alle Partner organisieren.

Thema des CCL Leitung
Fabrik der Zukunft Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW)
Vernetzte Mobilität Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Additive Fertigung Hochschule Mittweida
Versorgungsinfrastruktur Hochschule Zittau/Görlitz
Landwirtschaft und Biodiversität Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW)
Oberflächentechnik Westsächsische Hochschule Zwickau

Die HSZG wird den fachlichen Schwerpunkt auf das Thema „Versorgungsinfrastruktur - Techniken und Infrastrukturen für die umwelt- und klimaschonende Versorgung von Bevölkerung und Industrie mit Elektroenergie, Wärme und Wasser“  legen. Die Verringerung der Umweltbelastung durch Abwasser und Müll und deren kluge Nutzung als Ressourcen spielen dabei ebenso eine Rolle wie die damit verbundenen Problemstellungen zur informationstechnischen Sicherheit kritischer Infrastrukturen. Informationsveranstaltungen, aber auch wissenschaftliche Workshops und kleine Diskussionsrunden werden konzipiert und durchgeführt und Lern- und virtuelle Informationsangebote sollen entstehen. Durch den Projektverbund „Saxony5“ können die Akteure dabei auch auf das Fachwissen der anderen vier sächsischen HAW zurückgreifen und werden mit diesen einen engen Wissens- und Transferverbund schließen.  

Gegenwärtig wird die Arbeitsgruppe an der HSZG aufgebaut. Sie soll künftig als interdisziplinär zusammengesetztes Team aus Ingenieuren, Informatikern, Sozialwissenschaftlern und auch Medientechnikern und -gestaltern wirken, um die Komplexität der Aufgaben bewältigen zu können.

Finanziert wird das Vorhaben im Rahmen des Förderprogramms „Innovative Hochschule“ mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK). Bis Ende 2022 ist die erste Projektphase angelegt. Bei positiver Begutachtung ist dann eine Verlängerung bis 2027 möglich.

Ergebnisse

Die Vernetzung der Hochschulen wurde vorangetrieben, es gab koordinierte Messeauftritte, es wurden gemeinsam Transferveranstaltungen durchgeführt und es gibt einen gemeinsamen Veranstaltungskalender. Die Partnerschaft mit VHS Dreiländereck ist besiegelt und angelaufen, als erste Veranstaltung der "Vereinsgipfel" erfolgreich absolviert. Ab Herbst 2019 startet das gemeinsame Format "Bürger trifft Wissenschaft." Das Co-Creation Lab Versorgungsinfrastuktur mit dem Namen "CELSIUZ" befindet sich im Aufbau. Die Räume werden derzeit angemietet, der Weiterbildungsleitstand ist beschafft und wird testweise installiert. Die Mitarbeit der Projektmitglieder in den von anderen HAW federführend betreuten Teilvorhaben ist etabliert. Veranstaltungen zur Erhöhung der Transferkompetenz der HS-Mitarbeiter wurden durchgeführt (z.B. Präsentationsworkshop)

Weitere Daten

  • Ansprechpartner

    • Herr Prof. Tobias Zschunke (Projektleitung)
    • Herr Volker Brade
    • Herr Paul Falkenhain
    • Herr Martin Kunack
    • Herr Bill Pottharst
    • Herr Clemens Schneider
    • Frau Mareike Schneider
    • Frau Sabine Scholz
    • Herr Andreas Schulz
    • Frau Kristin Sprechert
  • Fördermittelgeber

    • 03IHS055D - PTJ / BMBF

      • BMBF
  • Finanzierung

    • 2.232.242,00 €
  • Kooperationen mit externen Partnern

    • Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
    • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig HTWK
    • Hochschule Mittweida
    • Westsächsische Hochschule Zwickau
  • Bilder

    Bilder zum Vergrößern anklicken.

  • Schlagworte

Zurück zur Übersicht26.08.2019 07:55:09

Footer