Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Grundlagenanalyse zum Einsatz moderner Methoden der Kommunikationstechnologie im Bereich Industrie 4.0 (Industrie 4.0)

Allgemeine Informationen

Projektnummer 61007017
Projekttitel laut Förderbescheid Grundlagenanalyse zum Einsatz moderner Methoden der Kommunikationstechnologie im Bereich Industrie 4.0
Akronym SMWK-E
Projektlaufzeit 01.02.2018 - 31.12.2020
Forschungsschwerpunkt Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft
Projektkategorie Forschung
Zuordnung
Kompetenzfeld Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft
Themengebiet Prozesstechnik/Automatisierung
Grundeinheit Institut für Prozeßtechnik, Prozeßautomatisierung und Meßtechnik

Inhaltliche Projektbeschreibung

Im Rahmen des SMWK-Projektes wird die Kommunikationstechnologie, basierend auf den Protokollen RAMI 4.0 (Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0), OPC UA (Open Platform Communication Unified Architecture) und Ethernet-TSN (Time Sensitive Networking), zur Schaffung einer Wissensbasis analysiert sowie dokumentiert. Im ersten Schritt wird eine Studie zum Thema angefertigt, die alle relevanten Modelle, Standards und Normungen beschreibt. Mit Hilfe geeigneter Hardware-Infrastruktur erfolgt im Anschluss ein geeigneter Funktionstest.

Zielstellung ist die Veranschaulichung des Zusammenspiels der Kommunikation von Industrie 4.0-Komponenten, Cloudlösungen und Datenanalysesoftware. Die Ergebnisse in Form einer Wissensbasis werden in die Wirtschaft (KMU), Forschung und Lehre überführt.

Die zu erstellende Studie zum Aufbau der Wissensbasis ist in Bearbeitung. Für die Veranschaulichung des Zusammenspiels der Kommunikation ist ein kollaborierender Roboter der Firma Universal Robots mit sechs Bewegungsachsen beschafft worden.

Mit dem Roboter wird ein realer Prozess in Form einer Mensch-Roboter-Kollaboration vorgeführt. Somit können die verschiedensten Informations- und Kommunikationstechnologien praxisnah erprobt sowie demonstriert werden. Der kollaborierende Roboter sowie ein adaptiver Bildverarbeitungsgreifer wird mit Hilfe von RAMI 4.0 beschrieben und daraus mit der jeweiligen Verwaltungsschale eine Industrie 4.0-Komponente entwickelt.

Weitere Daten

Zurück zur Übersicht09.05.2021 23:58:00

Footer