Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Mikropartikel Gummi in Böden

Allgemeine Informationen

Projektnummer 61807014
Projekttitel laut Förderbescheid Mikropartikel Gummi in Böden
Akronym SMWK J (2022-2025)
Projektlaufzeit 01.01.2022 - 31.12.2024
Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt
Projektkategorie Forschung
Grundeinheit Zittauer Institut für Verfahrensentwicklung, Kreislaufwirtschaft, Oberflächentechnik, Naturstofffors
Projektwebseite https://zirkon.hszg.de/

Inhaltliche Projektbeschreibung

Nach Angaben der BAST und des BfG gelangen jährlich bis 70000 Tonnen Reifenabrieb in den Boden, und bis zu 20000 Tonnen ins Oberflächenwasser. Der Regenabfluss bei außerörtlichen Straßen findet dagegen meist über das Bankett bzw. die Straßenböschung statt und wird dabei in die oberen Bodenschichten versickert, wo er auch einen Teil seiner Stofffracht ablagert, welcher von der oberen bewachsenen Bodenzone zurückgehalten wird.
Erste Studien belegen eine hohe Belastung der Umwelt, sowohl im Wasser, im Boden, als auch in der Luft durch die einzelnen Bestandteile des Reifenabriebs. Der Verbleib der erheblichen Mengen unterschiedlicher Abriebprodukte aus Reifen wurde jedoch erst in geringem Umfang untersucht, vor allem die Frage des Verbleibs der Gummianteile ist ungeklärt. Dazu sollen in diesem Projekt Untersuchungen durchgeführt werden, um

Weitere Daten

  • Ansprechpartner

    • Herr Prof. Martin Sturm (Projektleitung)
    • Herr Peter Clemenz
    • Frau Anne Richter
    • Herr Lukas Vesely
  • Fördermittelgeber

    • 100608318 - SMWK/SAB

      • SMWK
  • Finanzierung

    • 56.569,30 €

Zurück zur Übersicht23.07.2024 14:47:55

Footer