Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Wärme- und strömungstechnische Charakterisierung eines hybriden thermischen Speichers

Allgemeine Informationen

Projektnummer 62136001
Projekttitel laut Förderbescheid Wärme- und strömungstechnische Charakterisierung eines hybriden thermischen Speichers
Akronym Charaterisierung eines hybriden Thermischen Speichers
Projektlaufzeit 17.07.2018 - 17.08.2018
Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt
Projektkategorie Forschung
Zuordnung
Kompetenzfeld Energie und Umwelt
Themengebiet Latentwärmespeicher
Grundeinheit Fakultät Maschinenwesen

Inhaltliche Projektbeschreibung

Die Firma PECEM aus Bautzen entwickelt hybride Wärmespeicher, die die Vorteile der sensiblen Wärmespeicherung (Warmwasser) mit denen der latenten (PCM ... Phasenwechselmaterialien) kombinieren. In den Speichern sind mit PCM (Salzhydrat, latenter Speicheranteil) gefüllte Kunststoffplatten angeordnet, die von Wasser umströmzt werden, welches als Wärmeträger und Speichermedium (sensibler Speicheranteil) fungiert. Auf diese Art lassen sich die Speicherparameter Leistung und Wärmeinhalt in idealer Weise für unterschiedliche Anwendungen optimieren.

Ein konkreter Hybridwärmespeicher vom Typ cube80 (PCM = Salzhydrat mit rund 58 °C Schmelztemperatur) wurde mittels des Wärmespeicherversuchsstandes im Zittauer Kraftwerkslabor wärme- und strömungstechnisch charakterisiert. Dazu erfolgten die definierte Be- und Entladung des Speichers mit konstanten Vorlauftemperaturen. Aus den Messungen wurden die wichtigsten Speicherkenngrößen bestimmt.

Ergebnisse

Aus der Messung des Wassermassestromes sowie der Vor- und Rücklauftemperaturen wird die Momentanleistung der Speichers berechnet. Mit Hilfe der Messzeiten können daraus die kumuliert gespeicherte Wärmemenge (Wärmeinhalt) und die mittlere Leistung bestimmt werden. Der Vergleich zwischen Be- und Entladevorgang liefert Informationen bezüglich der aufgetretenen Wärmeverluste (Lade- und Bereitschaftsverluste) und damit zum energetischen Wirkungsgrad des Speichervorganges. Aus den Messdaten hat sich gezeigt, dass sowohl Wärmeinhalt als auch Wärmeleistung des Speichers den Erwartungen entsprechen, die Wärmedämmung muss jedoch zur Minimierung der Verluste weiter optimiert werden.

Weitere Daten

Zurück zur Übersicht21.09.2021 12:30:59

Footer