Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Sustainability Reporting für KMU

Allgemeine Informationen

Projektnummer 62437015
Projekttitel laut Förderbescheid Sustainability Reporting für KMU
Akronym SMWK K (2023-2026)
Projektlaufzeit 01.05.2023 - 31.12.2025
Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt
Projektkategorie Forschung
Zuordnung
Kompetenzfeld Energie und Umwelt
Themengebiet Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen; Qualität
Grundeinheit Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften

Inhaltliche Projektbeschreibung

Durch das Projekt werden KMU unterstützt, eine umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung zu erstellen. Dabei werden insbesondere die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen berücksichtigt. Diese haben oft begrenzte Ressourcen und müssen daher in der Lage sein, eine Nachhaltigkeitsberichterstattung schnell und einfach umzusetzen.

Darüber hinaus entwickeln wir im Rahmen des Projekts auch Schulungs- und Weiterbildungsangebote für KMU in dem Themenfeld. Hierbei geht es darum, KMU für die Bedeutung einer nachhaltigen Unternehmensführung zu sensibilisieren, die Anforderungen an eine EU-konforme Nachhaltigkeitsberichterstattung zu vermitteln und sie bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu unterstützen.

Insgesamt wird das Projekt dazu beitragen, dass KMU eine effektive und umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung umsetzen können. Durch die Verknüpfung mit vorhandenen Kennzahlensystemen aus den bestehenden Managementsystemen und die Bereitstellung verschiedener Tools (Methoden, Prozesse usw.) sowie Schulungs- und Weiterbildungsangeboten werden KMU in die Lage versetzt, ihre Nachhaltigkeitsleistungen transparent darzustellen und so ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Ergebnisse

Erhebung der seit 1.1.23 geltenden Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung auf Basis des ESSR-Frameworks (und der zu erwartenden "simplified approaches") • Abgleich mit bestehenden Rahmenwerken (Global Reporting Initiative (GRI), International Sustainability Standards Board (ISSB) und Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK) • Durchführung einer Gap-Analyse und Potenzialanalyse für die Integration bestehende Kennzahlensysteme und Managementsysteme • Entwicklung einer Methodik zur Erhebung von PAIs (Principal Adverse Impacts) auf Basis von Lebenszyklusanalysen (z.B. ISO 14040/44, ISO/TS 14072:2014, OEF, PEF) • Entwicklung einer Methodik zur Wesentlichkeitsanalyse nach Double Materiality-Prinzip • Entwicklung einer Methodik zur Umsetzung des DNSH-Assessments (Do No Significant Harm)

Weitere Daten

  • Ansprechpartner

    • Frau Prof. Jana Brauweiler (Projektleitung)
    • Frau Stefanie Kast
    • Frau Kim Schwarz
    • Herr Markus Will
  • Fördermittelgeber

    • 100689365 - SMWK/SAB

      • SMWK
  • Finanzierung

    • 36.770,00 €

Zurück zur Übersicht21.07.2024 15:35:40

Footer