Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Wirtschaftliche Speicherlösungen im Kontext des energiepolitischen Vierecks und intelligenter Energieinfrastrukturen (Power4Life)

Allgemeine Informationen

Projektnummer 61007044
Projekttitel laut Förderbescheid Wirtschaftliche Speicherlösungen im Kontext des energiepolitischen Vierecks und intelligenter Energieinfrastrukturen (Power4Life)
Akronym Power4Life
Projektlaufzeit 01.04.2022 - 31.10.2023
Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt
Projektkategorie Forschung
Grundeinheit Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik

Inhaltliche Projektbeschreibung

Auf der Grundlage des Pariser Klimaschutzabkommens treiben weltweit Nationen den Umbau ihrer Energiewirtschaft voran, weg von fossilen Energieträgern hin zu Erneuerbaren. Ein Lösungsansatz sind zellulare autonome Energiesysteme und damit die Möglichkeit, Energie dort zu speichern und wieder zur Verfügung zu stellen, wo Energie gebraucht wird. Großes Potenzial wird in Kurzzeitspeichern für elektrische Energie gesehen. Dabei liegt der Fokus auf modularen Kinetic-Energy-Recovering-Speichern (KERS), die im Sinne des Rapid-Prototyping und eines funktionsintegrierten Leichtbaus an die Anforderungen ausgewählter Sektoren (Energie, Transport, Personenbeförderung, Offshore etc.) angepasst, dem Technologiemarkt angeboten werden sollen.

Ziel ist der Aufbau einer internationalen Power4Life-Kooperation mit der Absicht, verstärkt Bundes-, EU und Industriedrittmittel für den Ausbau des Europäischen Internet der Energie zu akquirieren. Konkret führt Power4Life die Forschung und Entwicklung in den Kompetenzfeldern

• Energiespeicher – Speichermedien, Neue Materialien und Konstruktion
• Energienutzung – Magnetlagertechnik, Sustainability/Smart Grid

mit der Schlüsseltechnologie „Funktionsintegrierter magnetgelagerter Schwungmassespeicher“ fort. Mit dem Umbau der europäischen Energieinfrastrukturen von einem Netz mit bisher zentralisierten Akteuren mit klar verteilten Rollen (Kraftwerk, Übertragungsnetz, Verteilnetz, Kunde) hin zu einem zellularen semi-autonomen Energienetz mit dezentralisierten Intelligenzen und hybriden Rollen spielen wirtschaftliche Energiespeicherlösungen gesamteuropäisch und letztlich weltweit eine entscheidende Rolle. Während die Blickrichtung bisher aus Sicht der KERS-Technologie im Sinne eines Systems mit mechatronischen Komponenten erfolgte, wird nun am Paradigmenwechsel – Design intelligenter Energienetze unter Einbeziehung wirtschaftlicher Speicherlösungen (Smart Grid) – gearbeitet.  Mit der vorbereitenden Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen zum mechanischen, elektrischen und elektromagnetischen Komponentendesign soll die technische und wirtschaftliche Machbarkeit magnetgelagerter KERS in ausgewählten Sektoren analysiert werden. Die Machbarkeitsstudie dient als Grundlage für die Beantragung von Folgevorhaben.

Weitere Daten

  • Ansprechpartner

    • Herr Prof. Frank Worlitz (Projektleitung)
    • Herr Stephan Düsterhaupt
    • Herr Hagen Hoffmann
    • Herr Holger Neumann
    • Herr Mikhail Shmachkov
  • Fördermittelgeber

    • 100611595 - SAB

Zurück zur Übersicht23.07.2024 14:52:49

Footer