Direkt zum Inhalt springen
Breadcrumbs
Inhalt

Entwicklung von Abwärmenutzungskonzepten für industrielle Prozesse

Allgemeine Informationen

Projektnummer 62135209
Projekttitel laut Förderbescheid Entwicklung von Abwärmenutzungskonzepten für industrielle Prozesse – Handlungs- und Berechnungsgrundlagen
Akronym ANKIP-H
Projektlaufzeit 01.07.2021 - 30.09.2024
Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt
Projektkategorie Forschung
Zuordnung
Kompetenzfeld Energie und Umwelt
Grundeinheit Fakultät Maschinenwesen

Inhaltliche Projektbeschreibung

Die deutsche Industrie verbraucht jährlich rund 440 Mrd. kWh Prozesswärme, von denen aktuell nur rund 6 % aus regenerativen Energieträgern erzeugt werden. Zur Senkung klimaschädlicher Emissionen ist die Einsparung von Prozesswärme durch eine effiziente Abwärmenutzung dringend geboten und zeitnah realisierbar. Im Rahmen des Projektes ANKIP unterstützen die Hochschule Zittau/Görlitz und der Zittauer Softwareentwickler USE MY ENERGY Unternehmen aus der Region Oberlausitz bei der Entwicklung wärmetechnisch und wirtschaftlich effizienter Abwärmenutzungskonzepte. Dazu werden zunächst verfügbare Abwärmepotenziale in der Region erfasst. Auf dieser Grundlage erfolgen die Erarbeitung einer Checkliste für Abwärmequellen und eines Kriterienkataloges für die Auswahl geeigneter Abwärmenutzungskonzepte. Kernstück des Projektes ist die Entwicklung und Validierung von Berechnungsalgorithmen für die wärmetechnische und wirtschaftliche Auslegung der Abwärmenutzungskonzepte.

Ergebnisse

Im Rahmen einer Online-Umfrage konnten Informationen von mehr als 70 regionalen Unternehmen zur Erzeugung benötigter Prozesswärme und zu auftretenden Abwärmepotenzialen eingeholt werden. Es zeigte sich, dass mehr als 80 % der Prozesswärme aus fossilen Energieträgern erzeugt wird und Abwärme hauptsächlich in Form flüssiger und gasförmiger Wärmeträger bis 300 °C zur Verfügung steht. Darauf aufbauend wurden Checklisten und ein Kriterienkatalog erstellt, die einerseits der Analyse von Abwärmepotenzialen in den Unternehmen und andererseits der Auswahl geeigneter Abwärmenutzungskonzepte dienen. Die Erstellung von Berechnungsalgorithmen zur wärmetechnischen und wirtschaftlichen Auslegung der Abwärmenutzungskonzepte begann sowohl in MS Excel als auch im UME Designer mit klassischen Komponenten wie Wärmeübertragern und Wärmespeichern. Am 16.10.2023 findet ein Industrie-Workshop statt, auf dem die Methodik interessierten Unternehmen vorgestellt werden soll.

Weitere Daten

  • Ansprechpartner

    • Herr Prof. Jens Meinert (Projektleitung)
    • Herr Thomas Grabowsky
    • Herr Dr.-Ing. Sven Synowzik
  • Fördermittelgeber

    • 03WIR2707A - BMBF/PTJ

      • BMBF
  • Finanzierung

    • 326.459,30 €
  • Kooperationen mit externen Partnern

    • USE MY ENERGY GmbH
  • Schlagworte

Zurück zur Übersicht23.07.2024 14:31:39

Footer